KONTAKT

Projekt, das

92. Kunsthistorischer Studierendenkongress

c/o Fachschaft Kunstgeschichte

Domplatz 6

48143 Münster

  • Facebook - Black Circle
  • Instagram - Black Circle

#kskmuenster

 

SAVE THE DATE

Was ist ein Projekt? Der Duden definiert es als "[groß angelegte] geplante oder bereits begonnene Unternehmung; [groß angelegtes] Vorhaben". Doch auch jede Art der Kunst-produktion kann als ein Projekt verstanden werden. Es sind gestalterische Unterfangen, die einem Auftrag, einer ästhetischen Vision oder Inspiration folgen, die sich gegen Tradition und Normen der Kunstwelt wenden können.

Welche Prämissen beeinflussen künstlerische Projekte? Wie wird damit kreativ umgegangen? Können die Konstrukte realisiert werden oder scheitern sie auf ganzer Linie?

Künstlerkollegen, Auftraggeber, Galeristen und auch die breite Masse können Einflüsse auf künstlerische Entwicklungen, den individuellen Künstler und dessen Vorhaben nehmen. Sie setzen die Impulse für neue Kunstprojekte.

Das Projekthafte ist demnach ein Thema, das für das Feld der Kunstgeschichte von immer währender Brisanz ist. Zu jeder Zeit spielten Wechselwirkungen zwischen unterschied-lichen Protagonisten der Kunstwelt im Zuge von künstlerischen Schaffensprozessen eine Rolle. Zu jeder Zeit führten Dialoge, Diskussionen, Zwischen-stadien, verworfene Pläne zu neuen Projekten. Ursprünglich geplante Vorhaben und Ziele wurden immer wieder zugunsten innovativerer Ideen verworfen und neu in Angriff genommen.

Im thematischen Fokus des 92. Kunst-historischen Studierendenkongress vom 15. bis 18. Juni 2017 in Münster sollen deshalb künstlerische Projekte stehen, die sich in ihrer Genese durch Dialog und Prozess herausgebildet und ihren Charakter erhalten haben.

 

TEAM

 

DER KSK

Der Kunsthistorische Studierendenkongress ist die Vollversammlung aller Studierenden der Kunstgeschichte und Kunstwissen-schaften des deutschsprachigen Raumes.

Der KSK vertritt dabei die Interessen aller Studierenden und fördert Austausch und Vernetzung zwischen den Studierenden der Fächer. Er nimmt außerdem die Rolle der institutsübergreifenden Repräsentation bezüglich studentischer Belange gegenüber Institutionen, Verbänden, Parteien und Medien ein.

Unter den Begriff an sich fallen verschiedene Formen und Organe,die einmal im Semester 

ein Kongresswochenende gestalten. Es soll Studierenden eine Plattform zur Forschung und hochschulübergreifenden Konversationen bieten.

Das KSK-Plenum stellt dabei den Ort der Vollversammlung dar, die neben eben genannten wissenschaftlichen Vorträgen und Workshops im Mittelpunkt steht.

Zwischen den einzelnen Kongresswochen wird der Kunsthistorische Studierenden-kongress vom KSK-SprecherInnenrat ver-treten.

weitere Informationen: www.der-ksk.org

 

UNTERSTÜTZT VON

 

AUSTRAGUNGSORTE

„Vermeintlich anders“ ging es beim 91. KSK in Leipzig zu. Das Fremde und Unbekannte – insbesondere in der heutigen Zeit ein hochbrisantes Thema - stand im Zentrum und wurde in zahlreichen spannenden, epochen- und gattungsübergreifenden Vorträgen thematisiert.

An der Schnittstelle von Uni und Kunsthochschule hat der erste(!) Kasseler KSK die neuen Breitengrade des Kunstkosmos ausgelotet. Neue Medien, neue Orte, neue Bildsprachen und neue Wechselwirkungen präsentierten die studentischen Referenten, darunter auch Jana aus unserem Team.

Der erste(!) KSK in Düsseldorf im November 2015 fokussierte in den studentischen Vorträgen (mit Münsteraner Beteiligung) das fließende Moment in der Kunst, sei es in Architektur, Installation, Land Art oder ganz klassisch als Flussmotiv in den Bildkünsten.

Please reload

ANMELDUNG

Ab sofort habt ihr die Möglichkeit, euch

für den 92. KSK vom 15. bis 18. Juni 2017

in Münster anzumelden!

Bitte füllt dazu das nebenstehende Formular aus oder schreibt uns eine Mail an callforpapers@kskmuenster.de

Es wäre toll, wenn ihr uns im Nachrichtenfeld kurz mitteilt, an welchen Tagen ihr kommt und ob ihr Hilfe bei der Unterkunftssuche braucht.

Wir freuen uns auf euch!

Los geht's:

PROGRAMM

Der Projektbegriff ist seit jeher ein grund-legender Bestandteil der Kunstgeschichte. Ob im Kontext des Zusammenwirkens verschiedener Künstler, als nie realisierte Phantasie oder als autonomes Thema

eines Kunstwerks.

Unser ganz persönliches Projekt "KSK MS 2017" befindet sich auf der Zielgeraden und ist jetzt auch offiziell ein "Forschungsprojekt Studierender" der Universität Münster.

Nach arbeitsintensiven Wochen freuen wir uns, euch endlich die spannenden Vortrags-themen und Projektstudien, die Führungen und Abendplanungen, kurz, unser Kongress-programm vorstellen zu können.

 

Hauptverantwortliche

Organisatorinnen

 
  • Facebook - Black Circle
  • Instagram - Black Circle
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now